Aktuelles: Jugendmusikschule Neuenbürg

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Allgemeine Hygienebestimmungen

Corona-Verordnung Land Baden-Württemberg Stand 3.Dezember 2021 - Jugendmusikschulen

Corona-VO der Jugendmusikschulen Baden-Württemberg (Stand: Freitag, 3.Dezember 2021)


am 03.12.2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg bekanntlich die Corona-Verordnung erneut geändert. Die Änderungen wurden am 04.12.2021 kurz nach Mitternacht verkündet und sind am gleichen Tag in Kraft
getreten. Im Nachgang zu der Änderung der CoronaVO wurde am 06.12.2021 und mit Wirkung ab dem 07.12.2021 auch die Corona-Verordnung Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen erneut geändert.

Die neue CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen enthält zwar einige wesentliche Änderungen der bisherigen Regelungen. In der Praxis ändert sich für den Unterrichtsbetrieb der Musikschulen zunächst jedoch wenig. Beachten Sie bitte die Kurzzusammenfassung in Anlage 4:

I. Regelungen zum Unterrichtsbetrieb

1. Die Regelungen für den Musikschulunterricht unter Pandemiebedingungen einschließlich der Regelungen für die Maskenpflicht und die Sonderregelungen für den Unterricht mit Blasinstrumenten gelten weiterhin wie bislang.

2. In § 2, Abs. 5 der geänderten CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen wird klargestellt, dass im Unterricht im Gesang in geschlossenen Räumen in der Warnstufe (wie in der Basisstufe) keine Maskenpflicht besteht. Sie besteht nur in den Alarmstufen (Stand heute 8.12.2021: Alarmstufe II). Für Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, entfällt auch beim Singen (wie auch sonst) die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske. 

II. Regelung zum Zutritt für U-18jährige zu Angeboten der Musikschule

3. Die bisherigen Regelungen für den Zugang zur Musikschule und die Teilnahme an Angeboten der Musikschule für Kinder und Jugendliche mit den entsprechenden Nachweispflichten gelten (zunächst) unverändert weiter. Kinder und Jugendliche, die in den Schulen regelmäßig getestet werden und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können am Unterrichtsbetrieb der Musikschule weiterhin ohne zusätzlichen Testnachweis teilnehmen. Gleiches gilt für Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen.

4. Diese Befreiung von Kindern und Jugendlichen von den allgemeinen Zutrittsbeschränkungen und Nachweispflichten gilt jedoch nur außerhalb der Schulferien der allgemein bildenden Schulen bzw. für die Zeiträume, in denen die Schüler*innen an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen. In den Weihnachtsferien müssen Kinder und Jugendliche (mit Ausnahmen, siehe Pkt. 5), die an Angeboten der Musikschulen in geschlossenen Räumen teilnehmen wollen, in der Alarmstufe II einen negativen Antigen- oder PCR-Testnachweis vorlegen. Gleiches gilt auch hier für Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen.

5. Von den unter Pkt. 4 genannten Nachweispflichten für den Zutritt von Kindern und Jugendlichen zu Angeboten der Musikschulen in den Schulferien sind folgende Personengruppen ausgenommen:

a. Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult worden sind,
b. Kinder und Jugendliche, die bereits geimpft sind und einen vollständigen Impfschutz haben (=abgeschlossene Grundimmunisierung), wenn seit der letzten dafür erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als 6 Monate vergangen sind,
c. Kinder und Jugendliche, deren Infektion maximal 6 Monate zurückliegt (Nachweis der Infektion muss mittels PCR-Test erfolgen).

6. Wichtig: Anders als zunächst seitens des Landes geplant, wurden die bisherigen erleichterten Zutritts- und Testnachweisregelungen für 12- bis 17-Jährige für die Teilnahme an Angeboten der Musikschule in geschlossenen Räumen zunächst nicht geändert bzw. aufgehoben. Auch nach dem Ende der  Weihnachtsferien benötigen 12- bis 17-Jährige für die Teilnahme an solchen Angeboten keinen Antigen- oder PCR-Test und es gilt für sie auch nicht die 2G-Regel.

7. Nach Kenntnis unseres Landesverbandes beabsichtigt die Landesregierung jedoch, ab dem 01.02.2022 auch für 12- bis 17-Jährige die 2G-Regel für den Zutritt zu Angeboten der außerschulischen Bildung in geschlossenen Räumen einzuführen.
Seien Sie versichert, dass der Landesverband weiterhin mit Nachdruck dafür kämpfen wird, dass es nicht zu einer solchen, für die Bildungsarbeit der Musikschulen fatalen Änderung der Zutritts- und Testnachweisregelungen kommt und die bisherigen Regelungen (und damit auch die Gleichstellung der Musikschulen mit den allgemein bildenden Schulen in diesem Punkt) auf Dauer beibehalten wird.

III. Regelungen zum Zutritt für Personen ab 18 Jahren zu Angeboten der Musikschule

8. Verschärft haben sich mit der neuen CoronaVO und der neuen CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen die Zutritts- und Nachweisregelungen zu Angeboten der Musikschulen in geschlossenen Räumen für Personen nach vollendeten 18. Lebensjahr. Künftig ist der Zutritt zu Angeboten in geschlossenen Räumen nur immunisierten Besucherinnen und Besuchern mit negativem Antigen- oder PCR-Testnachweis gestattet (2G+).

9. Ausgenommen sind von der Testpflicht bei der 2Gplus-Regelung allerdings
•    Personen mit einer Booster-Impfung,
•    (aufgrund einer Gleichstellung mit diesen hinsichtlich ihres Immunzustandes) Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als 6 Monate vergangen sind,
•    Genesene, deren Infektion nachweislich maximal 6 Monate zurückliegt (Nachweis der Infektion muss mittels Nukleinsäurenachweis / PCRTest erfolgen).

Unverändert bleiben die Nachweispflichten in den übrigen Stufen.

10. Für Schülerinnen und Schüler an allgemein bildenden Schulen, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben, bleibt es bei den bisherigen Nachweispflichten für den Zutritt zu Musikschul-Angeboten in geschlossenen Räumen. Gemäß § 15, Abs. 2 CoronaVO ist der Zutritt zu Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen auch in den Alarmstufen nach Vorlage eines negativen Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet. Dies gilt auch für nicht-immunisierte Personen.

IV. Regelungen zum Veranstaltungsbetrieb

11. Auch in der Alarmstufe II sind den Musikschulen weiterhin Konzerte und andere Veranstaltungen unter der „2Gplus“-Regel gestattet - mit den gleichen Ausnahmen, die in Punkt 10 dieses Schreibens für den Zutritt von Personen ab 18 Jahren für den Zutritt zu Angeboten der Musikschulen in geschlossenen Räumen erwähnt sind. Für Personen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr gelten für den Zutritt zu Veranstaltungen bis auf weiteres die gleichen Regelungen wie für den Zutritt zu Angeboten in geschlossenen Räumen.

12. In der Alarmstufe II sind nur noch Veranstaltungen mit maximal 750 Besucher*innen oder maximal 50 % der zugelassenen Kapazität an Gästen gestattet.

ACHTUNG: Im Enzkreis sind alle Veranstaltung bis auf Weiteres abgesagt worden.

Die neue CoronaVO des Landes und die geänderte CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen sowie Überblicksdarstellungen zu beiden Verordnungen werden als Anlagen diesem Schreiben erneut beigefügt.

Herzliche Grüße
Christian Knebel
(Schulleiter der Jugendmusikschule)

Kontaktdaten

  • Städtische Jugendmusikschule Neuenbürg
  • Leitung: Christian Knebel
  • Gerichtsgasse 2
  • 75305 Neuenbürg
  • 07082 7910-37
  • 07082 7910-38
  • E-Mail schreiben

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

  • Bankverbindungen:
  • Sparkasse Pforzheim Calw
  • IBAN: DE02 6665 0085 0000 9980 01
  • BIC: PZHSDE66XXX
  • Volksbank Pforzheim
  • IBAN: DE96 6669 0000 0000 8082 02
  • BIC: VBPFDE66XXX