Logo der Jugendmusikschule NeuenbürgTitelbild

Willkommen bei der Jugendmusikschule Neuenbürg-Birkenfeld-Straubenhardt-Engelsbrand

Mitglied im Verband deutscher Musikschulen

Wir sind eine kommunale Bildungseinrichtung der Gemeinden Neuenbürg, Birkenfeld, Straubenhardt und Engelsbrand.

In unserer Einrichtung unterrichten zur Zeit neun hauptamtliche und fünfzehn nebenamtliche Lehrkräfte.

Die Unterrichtsfächer entnehmen Sie bitte entweder der Menüleiste links unter UNTERRICHTSFÄCHER-GATTUNGEN
oder informieren Sie sich unter INSTRUMENTE.

Unsere Städtische Jugendmusikschule ist zertifiziert durch das Jugendbildungsgesetz Baden-Württemberg und ist Mitglied im Verband Deutscher Musikschulen (VdM).

Jugendmusikschule zu Gast im Asylcafé

Beim Asylcafé des Netzwerks Asyl Neuenbürg am 12. Juli im evangelisch-methodistischen Gemeindehaus Neuenbürg war dieses Mal die Jugendmusikschule mit ihrem Leiter Christian Knebel zu Gast. Zuerst tanzte Ellen Schmolensky mit 12 Kindern der Musikalischen Früherziehung zwei Tänze mit Sonnenblumen, die anschließend den Damen im Publikum überreicht wurden.





Danach wurden von Schülerinnen der Jugendmusikschule verschiedene Instrumente vorgespielt, darunter Klarinette, Violine und am Klavier spielte Ruhew, eine der Geflüchteten aus Neuenbürg ihren ersten öffentlichen Auftritt am Piano.





Das Publikum war begeistert von den verschiedenen Auftritten und es wurden direkt Kontakte geknüpft.

Für die Finanzierung von Musikunterricht, werden Musikpaten gesucht, die einem musikbegeisterten Kind, dessen Familie Leistungsempfänger ist und sich den Unterricht nicht leisten kann, den Unterricht ermöglicht.
Interesse? Dann wenden Sie sich gerne direkt an die Jugendmusikschule in Neuenbürg. Alle freuen sich auf den Ausflug zum Schloss beim nächsten Asylcafé am 9. August. Treffpunkt ist um 15 Uhr im evangelisch-methodistischen Gemeindehaus am Enzring 2, alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen.

Musikpreis an „Newcomer“ von Gymnasium und Jugendmusikschule Neuenbürg

Drei Schüler des Gymnasiums Neuenbürg wurden für ihre hervorragenden Leistungen in Musik mit dem Musikpreis der Werner-Stober-Stif¬tung Karlsruhe ausgezeichnet: Marton Molnar (11), Béryl Greb (14) und Leonie Brauns (17). Alle drei sind auch Schüler der Jugendmusikschule Neuenbürg und waren mit ihrem Musiklehrer Jörg Hankele die „Newcomer“ bei der Preisverleihung, die im Rahmen eines Preisträgerkonzertes in der Kleinen Kirche Karlsruhe stattfand. Erstmals war das Gymnasium dort vertreten, da es seit diesem Schuljahr über einen Musikzug verfügt. Insgesamt nahmen 65 Schüler aus 15 Gymnasien teil. „Heute zeichnen wir exzellente junge Menschen aus“, sagte Johannes Georg Voll, Mitglied des Vorstandes der Werner-Stober-Stiftung, der die Urkunden überreichte. Auf die überragenden Leistungen könnten sie stolz sein. Auch Reiner Senger, Musikreferent am Regierungspräsidium Karlsruhe, zeigte sich nach dem Konzert bei schwülheißen Temperaturen begeistert: „Diese Vorführungen waren einmalig.“ Die Vergabe des Musikpreises orientierte sich nicht allein an einer guten Note und an überdurchschnittlichen Leistungen im instrumentalen oder vokalen Bereich. Auch die Persönlichkeit und das Engagement an der Schule wurden berücksichtigt, ebenso die kontinuierliche Mitwirkung in verschiedenen Ensembles. Der pro Schule mit 500 Euro dotierte Preis wurde am Gymnasium Neuenbürg aufgeteilt – an je einen Schüler der Unter-, Mittel- und Oberstufe. Alle drei engagieren sich in einem Ensemble, Marton von der Klasse 5a im Streicherensemble, Béryl von der Klasse 8b im Bläserensemble und Leonie von der Klasse 11d im Chor. Sie haben teils auch mit sehr guten Ergebnissen am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen oder sich in das außerschulische Musikleben eingebracht. Das Preisträgerkonzert in Karlsruhe fand auf hohem Niveau statt. Meist traten die Schüler im Ensemble auf – als A-Cappella-Chor, Jazz-Trio oder Klassikquintett. Die Neuenbürger beeindruckten mit ausdrucksvollen Einzeldarbietungen: Marton auf der Violine mit der Mazur G-Dur op. 7 von Emil Mlynarski, Béryl auf der Querflöte mit Richard Kershaws „Haunting Habaner“ aus „Let’s Dance“ – beide wurde von Jörg Hankele am Klavier begleitet – und Leonie am Klavier mit dem Prélude op. 3 Nr. 2 cis-Moll von Sergej Rachmaninow. Text/Foto: ani



Über den Musikpreis freuten sich Leonie Brauns, Marton Molnar und Béryl Greb (von links) mit ihrem Lehrer Jörg Hankele.


Termine für einen kostenlosen und unverbindlichen Probeunterricht können während den Bürozeiten der Geschäftsstelle vereinbart werden.

Sprechzeiten des Sekretariats:
Mo.-Fr., 8:30-12:00 unter 07082-40700, Frau Kolkmann.
E-Mail an: jms.neuenbuerg@gmx.de
Adresse: Burgstraße 2, 75305 Neuenbürg.


Trägergemeinden der JMS und Unterrichtsorte

Einzugsgebiet Jugendmusikschule Neuenbürg
Im Bild sehen Sie die vier Trägergemeinden der Jugendmusikschule und die assoziierten Unterrichtsorte im Enzkreis.